Unsere Rezepte Das Kombüsenarchiv

„Das Runde muss in den Topf“

Kürbissuppe mit Salbei

Kürbissuppe mit Salbei

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Für die Suppe brauchst du:

  • 1 mittelgroßer Kürbis (1–2 kg)
  • Mehrere frische Salbeiblätter
  • 1 Selleriestange
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 1 Quitte
  • 2–3 Knoblauchzehen
  • 1 frische Chilischote
  • 0,5 bis 1 Liter gute Hühner- oder Gemüsebrühe – je nach Menge an Kürbis
  • Gutes Olivenöl
  • Etwas Kokosöl
  • Strandküche LAESØ
  • Strandküche LISTA

Zubereitung:

1. In einem großen Topf Olivenöl und Kokosöl erhitzen und anschließend die frischen Salbeiblätter kurz anrösten. Die Salbeiblätter an dieser Stelle bitte NICHT weglassen. Ich habe es schon erlebt, dass Leute denken: „Ach, das bisschen Kräuter wird schon keinen Unterschied machen.“ Aber das Gegenteil ist der Fall. Die Salbeiblätter sind wichtig! Sie geben der Suppe am Ende den richtigen Kick.

2. Wenn die Blätter knusprig sind, diese herausnehmen und auf ein Küchenpapier legen.

3. Nun den Ingwer in dünne Scheiben schneiden, ebenso die entkernte Chillischote. Beides in den Topf geben.

4. Restliches Gemüse (außer des Kürbisses) und die Quitte klein schneiden und ebenfalls hinzufügen. Zum Würzen einen kleinen TL Standküche LAESØ sowie einen halben TL Strandküche LISTA darüber streuen. Das Ganze 10 Minuten bei geringer Hitze weich werden lassen.

5. Jetzt kommt der arbeitsintensive Teil: Der Kürbis muss zerkleinert werden. Geht leider nicht anders. Er kommt als vorletztes dazu. Die Stücke kurz mitanbraten und anschließend mit der Brühe ablöschen.

6. Alles 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen, danach pürieren und mit Strandküche LAESØ und Strandküche LISTA nochmals abschmecken.


Die Suppe zum Schluss in Schüsseln geben und mit mindestens zwei Salbeiblättern servieren.

Tipp: Die Strandküche-Crew empfiehlt, einen Klecks Joghurt oder Cremé Fraiche oder geschlagene Sahne auf die Kürbissuppe zu geben!


Guten Appetit!


Ahoi, euer Markus


„Pesto bei die Fische“

Gegrillter Fisch mit Blumenkohlpüree und Petersilienpesto

Gegrillter Fisch mit Blumenkohlpüree und Petersilienpesto

Rezept für 2–4 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Für die Beilagen brauchst du:

  • 1 Blumenkohl
  • LAESØ
  • LISTA
  • Etwas Olivenöl
  • 1 Dose cremige Kokosmilch
  • 2 Bund Petersilie
  • etwas Schnittlauch
  • etwas Dill
  • geröstete Pinienkerne
  • 1 Feige
  • ein TL Senf
  • 1 Granatapfel

Für den Fisch brauchst du:

  • Frischer Fisch (Menge je nach Personenzahl)
  • ULVA
  • Olivenöl

Zubereitung Blumenkohlpüree:

1. Blumenkohl vorsichtig in kleine Rosen zerteilen.

2. 15 bis 20 Minuten in leicht gesalzenem Wasser weich kochen.

3. Mit Strandküche LISTA (Pfeffer), Olivenöl und cremiger Kokosmilch pürieren.

4. Evtl. mit Strandküche LAESØ nachwürzen.


Petersilienpesto mit Feigen:

1. 2 Bund Petersilie, etwas Schnittlauch, etwas Dill, eine Handvoll geröstete Pinienkerne, eine ganze Feige und 1/2 TL Strandküche LAESØ in den Mixer geben und mixen.

2. Evtl. noch mit etwas Olivenöl und vielleicht ein wenig Senf nachhelfen.


Zubereitung Gegrillter Fisch:

1. Frischen Fisch vom Fischer besorgen (selbst ausnehmen oder bereits ausgenommen kaufen).

2. Etwas Olivenöl und ½ bis 1 EL Strandküche ULVA vermengen und den Fisch darin marinieren.

3. Am besten eine halbe Stunde einlegen – mehr schadet nicht.

4. In der Zwischenzeit den Grill anheizen.

5. Alufolie auf den Grill legen und leicht mit Olivenöl bestreichen.

6. Den Fisch von jeder Seite zwischen 4 und 8 Minuten (je nach Größe) anbraten.

7. Zum Schluss noch kurz für jeweils 1 Minute direkt aufs Rost legen. Dabei sehr vorsichtig umdrehen, damit er nicht zerfällt.


Zu guter Letzt alles anrichten und mit ein paar Granatapfelkernen garnieren. Dazu passt ein natürlich ein guter Weißwein.

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Einmal Sommerfrische mit Nudeln bitte“

Pasta mit Blumenkohl, Süßkartoffeln und Kokos

Pasta mit Blumenkohl, Süßkartoffeln und Kokos

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Für 4 Personen brauchst du:

  • 1 Packung Pinienkerne (80-100 g)
  • 1 Packung Spaghetti
  • 1 Blumenkohl (ca. 600 g)
  • 1 Süßkartoffel (ca. 400 g)
  • Haselnussgroßes Stück Ingwer
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Packung kleine Cherrytomaten (ca. 500 g)
  • Bund Ruccola
  • Bund Koriander
  • Ein paar Blätter Minze
  • Eine Dose Kokosmilch (400 ml)
  • Eine Zitrone oder Limette
  • Parmesankäse (so viel wie du magst, am besten als Flakes oder im Stück)
  • Gutes Olivenöl
  • Strandküche LAESØ
  • Strandküche STRANDBY
  • Strandküche LISTA

Zubereitung:

1. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne braun rösten und beiseite stellen.

2. Süßkartoffeln schälen und klein schneiden. Blumenkohl waschen und in kleine Teile zerpflücken. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Alles zusammen mit Olivenöl und drei ganzen ungeschälten Knoblauchzehen in eine Auflaufform geben, mit Strandküche LAESØ bestreuen und für 30 Minuten in den Ofen (190° Ober- und Unterhitze) stellen.

3. Nudeln al dente kochen.

4. Dose Kokosmilch öffnen und nur den angedickten Teil, der sich oben absetzt, entnehmen. Etwas Olivenöl, Zitronenspritzer und Strandküche STRANDBY (Masala) zur Creme geben und vermischen.

5. Cherrytomaten halbieren und Minzblätter, Koriander sowie Ruccola schneiden. Parmesan Flakes vorbereiten.

6. Wenn das Gemüse im Ofen gar ist, noch ca. 3–5 Minuten mit Oberhitze oder Grillfunktion „rösten“, so dass die Oberseiten braun werden.

7. Alles zusammen auf einem Teller anrichten oder (soll es schnell gehen) alles in der Auflaufform zusammengeben und durchmischen.

8. Eine Prise Strandküche LISTA (Pfeffer) drüber und servieren.

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Darf es etwas zum Nachtisch sein?“

Berries`n`Cream

Berries`n`Cream

Rezept für 6 Portionen
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Für 6 Personen brauchst du:

  • Je 120 g Himbeeren, Brombeeren und Blaubeeren
  • 2 TL MARSTRAND
  • Eine Handvoll frische Minzblätter
  • 2 EL Grand Manier
  • 450 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 250 g Schlagsahne
  • 30 g Puderzucker

Zubereitung:

1. Für die Beeren: 100 g Zucker, 2 TL MARSTRAND und alle Beeren in einer Schüssel mischen und etwa eine Stunde stehen lassen.

2. Für den Karamellstaub ein in tiefes Backblech mit Backpapier auslegen. 250 g Zucker und 100 ml Wasser bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Masse in einer Pfanne bei großer Hitze bewegen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach so lange kochen lassen, bis der Zucker eine Karamell-Farbe annimmt. Vorsicht, dass nichts anbrennt! Nicht rühren. Dann die Masse auf das vorbereitete Backpapier gießen, damit sie abkühlen kann. Wenn das Karamell fest geworden ist, kann es aufgebrochen werden. Das gebrochene Karamell bis auf einige schöne Stücke zur Dekoration in einen Mixer geben und zerkleinern. Durch ein Sieb drücken, um den Staub zu erhalten.

3. Sahne steif schlagen und mit Puderzucker vermischen.

4. Minzblätter abzupfen und hacken. Minze und 2 EL Grand Manier unter die Beeren mischen. Beeren, Sahne und Karamellstaub abwechselnd in Gläser schichten und mit dem restlichen Karamell dekorieren.

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Kidney, Patty, Yummy“

Veggie Burger

Veggie Burger

Rezept für 6 Burger
Zubereitungszeit: 1 Stunde

Für 6 Burger brauchst du:

  • 2 Dosen Kidneybohnen (je 425 ml Inhalt)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL KLITMØLLER
  • 2 TL ANHOLT
  • LAESØ
  • LISTA
  • 100 g Reisflocken (im Bioladen oder Reformhaus erhältlich)
  • 2 Avocados
  • 4 EL Zitronensaft
  • 2 Tomaten, gewürfelt
  • 1 Bund Koriander, fein gehackt
  • 1 Beet Shiso Kresse

Zubereitung:

1. Kidneybohnen abgießen. Mit der Hälfte des Knoblauchs, KLITMØLLER, ANHOLT, LISTA und LAESØ grob pürieren. Nun die Reisflocken untermischen und 20 Minuten ruhen lassen.

2. Avocados halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen. Nun in Stücke schneiden und sofort mit Zitronensaft vermischen. Anschließend Tomaten, restlichen Knoblauch, Avocados und Koriander zusammengeben und mischen.

3. Aus der Bohnenmasse 6 Patties formen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Patties von beiden Seiten je 4 Minuten braten.

4. Brötchen aufschneiden und beide Hälften mit der Avocadomasse bestreichen. Kresse hinzufügen. Patties dazwischenlegen und den Burger zusammenklappen.

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Doppelt frittiert hält besser“

Tostones mit Chili-Essig

Tostones mit Chili-Essig

Rezept für 6 Portionen
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Für 6 Personen brauchst du:

  • 120 ml ungewürzter Reisessig
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 2 EL Honig
  • 5 Zweige Petersilie
  • je nach gewünschter Schärfe 2-3 grüne Chilischoten, entkernt und gehackt
  • LAESØ
  • 200 ml Sonnenblumenöl zum Frittieren
  • 4 große grüne Kochbananen, geschält und 1,3 cm dick geschnitten

Zubereitung:

1. In einem Mixer Essig, Knoblauch, Honig, Petersilie und Chilischoten pürieren. Chili-Essig in eine Schüssel geben und mit LAESØ abschmecken.

2. In einem Kochtopf Öl auf 175 °C erhitzen. Portionsweise die Kochbananen 6 Minuten lang frittieren, bis sie eine blassgoldene Farbe annehmen. Mit einer Schaumkelle die Kochbananen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Mit einem Fleischklopfer oder Keramikbecher die Bananenstücke platt drücken, bis sie ca. 0,6 cm dick sind.

3. Das Öl erneut auf 175 °C erhitzen. Die Kochbananen portionsweise ein zweites Mal frittieren bis sie knusprig sind. Auf einem Küchenpapier trocknen und mit LAESØ abschmecken.

4. Mit Chili-Essig servieren.

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Klingt simpel, ist simpel, aber schmeckt!“

Gegrilltes Käse Sandwich

Gegrilltes Käse Sandwich

Rezept für 6 Sandwiches
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Für 6 Personen brauchst du:

  • 12 große Scheiben Toastbrot
  • 75 g Butter
  • 200 g gekochter Schinken
  • 1 TL ANHOLT
  • ½ TL KLITMØLLER

Zubereitung:

1. Pfanne mit Butter bestreichen, Brotscheiben anrösten.

2. Käse, Schinken, ANHOLT und etwas KLITMØLLER auf je eine Scheibe geben, dann mit der zweiten Scheibe zuklappen.

3. Nochmals von beiden Seiten in der Pfanne rösten und ordentlich mit Butter bestreichen.

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Einfacher geht nicht“

Pasta aglio e olio

Pasta aglio e olio

Rezept für 6 Portionen
Zubereitungszeit 20 Minuten

Für 6 Personen brauchst du:

  • 500 g Spaghetti
  • Salz
  • 150 ml Olivenöl
  • 10 Knoblauchzehen, in dünnen Scheiben
  • 2 Chilischoten, halbiert, entkernt und grob gehackt
  • LAESØ
  • LISTA
  • 3 TL ANHOLT
  • 60 g Parmesan, fein gerieben oder Flakes
  • 2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 2 Zitronen

Zubereitung:

1. Koche die Spaghetti in Salzwasser nach Packungsanleitung al dente. Gieße sie dann in einem Sieb ab.

2. Erhitze das Olivenöl in einer großen Pfanne. Füge die Knoblauchscheiben hinzu und röste sie bis sie goldbraun sind. Chili, LAESØ, LISTA und ANHOLT hinzufügen.

3. Die Nudeln, Parmesan und Petersilie untermischen. Zitronensaft darüber pressen. Fertig!

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Heiß, fettig und so lecker“

Mojo Pork Cubanos

Mojo Pork Cubanos

Rezept für 6 Personen
Zubereitungszeit: 20 Minuten (mit fertiger Schweineschulter)

Für 6 Personen brauchst du:

  • 160 g dünn geschnittener gekochter Schinken
  • weiche Butter zum Bestreichen
  • 6 jeweils 15cm lange Baguettes, der Länge nach durchgeschnitten
  • Senf zum Bestreichen
  • 300 g dünn geschnittenes Mojo – Schweineschulter oder Schweinebraten, speziell mariniert
  • 225 g dünn geschnittener Schweizer Käse
  • 3 Essiggurken, der Länge nach dünn aufgeschnitten
  • LAESØ

Zubereitung:

1. Eine große Grillpfanne erhitzen. Schinkenstreifen in die Pfanne geben und bei mäßiger Hitze ca. 1 Minute von beiden Seiten braten bis einige Stellen gebräunt sind. Den Schinken auf einen Teller legen.

2. Die geschnittenen Seiten der einzelnen Baguettes grosszügig mit Butter bestreichen und in einer Grillpfanne bei mäßiger Hitze 1–2 Minuten lang braten, bis sie leicht gebräunt sind. Die Baguettes auf eine Arbeitsplatte legen und die geschnittenen Seiten grosszügig mit Senf bestreichen. Schinken, Schwein, saure Gurkenscheiben und Schweizer Käse auf das Baguette legen, ein Prise LAESØ darauf und das Sandwich zusammenlegen. Die Außenseiten des Sandwichs grosszügig mit Butter bestreichen und in die Grillpfanne legen; Backpapier auf das Sandwich legen und mit einem schweren Gegenstand, wie z. B. einer Kanne, nach unten drücken. Die Sandwiches bei mäßiger Hitze 3 Minuten pro Seite braten bis sie gebräunt und auf der Außenseite knusprig sind und der Käse geschmolzen ist.

3. Die Cubanos in Häften schneiden und heiß servieren.

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Die perfekte Beilage“

Yucca-Fries mit Bananenketchup

Yucca-Fries mit Bananenketchup

Rezept für 6 Portionen
Zubereitungszeit: 1 Stunde 20 Minuten

Für 6 Personen brauchst du:

  • 2 große reife Bananen, geschält und geschnitten
  • 360 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleine Zwiebel, halbiert und dünn geschnitten
  • 120 ml Wasser
  • 4 ganze eingelegte Jalapeños, Stiele entfernt, plus 2 EL der Flüssigkeit aus dem Einweckglas
  • 30 g dünn geschnittene Knoblauchzehen
  • 3 EL fein gehackter, geschälter, frischer Ingwer
  • 240 ml Ketchup
  • Thai-Basilikum
  • Salz und Pfeffer
  • LAESØ
  • LISTA

Fries:

  • 1,5 kg Yuccas oder Süßkartoffeln (ca. 4 Knollen), geschält und in etwa 2 cm dicke Spalten geschnitten
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL KLITMØLLER
  • 1 EL LAESØ
  • LISTA
  • Salz
  • Limettenscheiben zum Servieren

Zubereitung:

1. Für das Ketchup in einem mittelgroßen Kochtopf Bananen, Gemüsebrühe, Zwiebeln, Wasser, eingelegte Jalapeños, Knoblauch, KLITMØLLER und Ingwer mischen und zum Kochen bringen. Köchelnd bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten lang rühren, bis die Bananen und Zwiebeln sehr weich sind. Danach in einem Mixer pürieren und etwas abkühlen lassen. Ketchup, Basilikum und die Flüssigkeit aus dem Jalapeños-Einweckglas hinzugeben und zu einem Brei pürieren. Das Bananenketchup in eine Schüssel umfüllen und mit LAESØ und LISTA abschmecken. Abdecken und 30 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.

2. Yuccaspalten mit Öl, Salz und KLITMØLLER vermischen. Auf einem Backblech im heißen Ofen bei 200 Grad 35 Minuten backen.

3. Dann heiß mit dem Bananenketchup und Limettenscheiben servieren.

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Ein Longjob, der lohnt“

Austin Midnight Burger

Austin Midnight Burger

Rezept für 6 Burger
Zubereitungszeit: 2 Stunden (plus 12 Stunden Marinierzeit und 12 Stunden Garzeit)

Für 6 Burger brauchst du:

  • 100 g Sourcream
  • 6 Brötchen
  • Apfelessig

Pulled Beef:

  • 1,5 kg Rindernacken
  • 6 EL KLITMØLLER
  • 2 EL Rauchsalz

Ketchup:

  • 1/4 l Coca-Cola
  • 1/4 l Apfelsaft
  • 400 ml Ketchup
  • 400 ml gehackte Tomaten (geschält aus der Dose)
  • 2 Zweige Rosmarin, fein gehackt · 3x Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 3-4 EL Balsamico-Essig
  • 1 TL Salz
  • Rauchsalz und Chili nach Belieben

Avocadosalsa:

  • 500 g Tomaten, gewürfelt
  • 2 Avocados, in Würfel geschnitten
  • 2 Rote Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 1 Chilischoten, fein gehackt
  • Limettensaft
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 Bund Koriander, 2/3 grob gehackt
  • LAESØ
  • LISTA

Zubereitung:

1. Das Fleisch rund herum mit KLITMØLLER und Rauchsalz einreiben. Dann in einen Gefrierbeutel tun, verschließen und 12 Stunden lang einziehen lassen (am besten über Nacht). Anschließend 12–16 Stunden bei 100-130° im Smoket Grill garen (am besten über Nacht).

2. Für das Ketchup: Cola und Apfelsaft aufkochen und auf ein Drittel einkochen lassen. Nun mit Ketchup, Rosmarin, Knoblauch, Balsamico-Essig, Salz und Chili aufkochen. Dann beiseite stellen und abkühlen lassen.

3. Für die Salsa: Avocado, Tomaten, Chili, Limettensaft, gehackter Koriander (2/3 des Bundes) und Olivenöl vermischen. Mit LAESØ und LISTA würzen.

4. Nach Ende der Garzeit das Fleisch auseinander zupfen und mit Apfelessig und BBQ-Sauce marinieren.

5. Brötchen von beiden Seiten anrösten. Mit Avocadocreme bestreichen, Fleisch darauf verteilen, Sourcream hinzufügen und mit dem restlichen Koriander bestreut servieren.

Guten Appetit!

Ahoi, euer Markus

„Sechs Gewürzmischungen sind alles, was dein Leben braucht“

Markus Kolberg
Gewürzmischung ULVA

Ballast über Bord, Freiheit fühlen, lecker essen – ob zuhause oder unterwegs.
Beim Kochen geht es um Genuss. Ganz einfach. So wurde die Strandküche geboren:
Alles was du brauchst, sind sechs Gewürzmischungen
Kein Schnick-schnack, kein Kopfzerbrechen, keine Zusatzstoffe.
Nur guter Geschmack – ehrlich, unkompliziert und nachhaltig.

Unsere Werte